SV-Freiburg-Haslach_Klischee_Neu_isoliert
Blau_Weis_Trikot1
Banner 2_Willkomen beim SV3

Vorwort Gerolf Staschull
Präsident

Im Namen des Deutschen Ringer-Bundes, des Präsidiums, der Landesverbände und aller Vereine, gratuliere ich dem SV Freiburg-Haslach, den Verantwortlichen, den Sportlern und den Mitgliedern herzlich zum 100-jährigen Vereinsjubiläum.

100 Jahre sind, gemessen an der Lebenserwartung des Menschen, eine lange Zeit, ebenfalls einen Verein durch sportliche Höhen und Tiefen zu führen.

Für die Kampfsportart Ringen sind 100 Jahre nur ein kurzes Intermezzo und ist in seiner gesellschaftlichen Akzeptanz ständigen Schwankungen unterworfen. Während das Homerische Epos die Ringkunst edler Helden würdigt, wurde in der römischen Kaiserzeit die professionellen Ringer verachtet und geächtet. Im Mittelalter galt das Ringen als ehrenwerte "ritterliche" Kunst.

Es ist schon mehr als hundert Jahre her als die Menschen nach Möglichkeiten suchten, auch im Sport dem Alltag und seinen Problemen zu entfliehen, Freude, Geselligkeit und Erholung zu erfahren, ein Stück weit sogar die Gesellschaft zu verbessern. Für sie war der Ausbruch in den Sport auch ein Aufbruch in eine neue Lebensform. Auch für die Vereinsgründer des SV Freiburg-Haslach war dies Anlaß, den Athletenverein zu gründen. Erfolge und Rückschläge, gesellschaftlich und sportlich, sind ständige Begleiter. So wie sich die Vereine durch sportbegeisterte, ehrenamtliche Mitglieder auf der Grundlage der Erfolge ihrer Athleten entwickeln konnte, so traten die beiden Weltkriege mit ihren schlimmen Folgen, die auch die Sportvereine nicht unbeschädigt ließen, alles wieder nieder. Die Folgerungen und Lehren, die diese ersten 50 Jahre hinterließen, sind bis heute in den Sportvereinen wirksam und tragen zu einem gemeinsamen Verständnis bei.

Der Sport heute zeichnet sich durch seinen gemeinnützigen und ideellen Charakter besonders aus. Es ist
heute mehr denn je zu einer sozialen, pädagogischen und gesellschaftlichen Einrichtung geworden, die für alle offen ist. Die Eigenleistungen, die Selbstorganisation und vor allem die Ehrenamtlichkeit der Sportvereine ist heute nicht wegzudenken und unbezahlbar geworden. Alles, wenn man so will, ein Verdienst der Gründerväter der Sportvereine.

Auch der SV Freiburg-Haslach ist in seiner Vereinsgeschichte diesen Weg gegangen, mit wechselnden Erfolgen. Groß ist die Schar der Anhänger, der Befürworter und der "Macher" wenn man auf der Sonnenseite, dem Erfolg, steht. Klein die Schar der Verantwortlichen und groß die Kritiker, wenn der Erfolg ausbleibt und wenn ein Neuaufbau bevorsteht.

Der SV Freiburg-Haslach hat, vor allem im Ringkampfsport in Freiburg und auch im Deutschen Ringer-Bund eine Reihe von Erfolgen erzielt. Seien es die vielen Titel bei Deutschen Einzelmeisterschaften, die sich viele Athleten erringen konnten, sei es die Olympiateilnahme des Eigengewächses Uwe Sachs, oder die hervorragende Jugendarbeit des Vereins. Aber auch die Durchführung eines Dutzend "Deutscher .Meisterschaften" zeigt von Organisationstalent der Verantwortlichen und dem Vertrauen des DRB in diesen Verein.

Ich danke den Verantwortlichen des SV Freiburg-Haslach für ihr stetes Bemühen um den Ringkampfsport. Den Athleten danke ich für ihren Einsatz im Verein und im Deutschen Ringer-Bund.

Dem SV Freiburg-Haslach wünsche ich für die nächsten Jahre viel Erfolg auf allen Ebenen, e n ntaktes Vereinsleben und Gottes Segen. Den Festveranstaltungen wünsche ich einen guten Verlauf.

Gerolf Staschull
Präsident

Zurück

[Home] [Vorstand] [100 Jahre SVH] [Infos] [Veranstaltungen] [Erfolge SVH/RKG] [Impressum] [Kontakt]